CHRONIK



Wie fast überall im Deutschen Reich entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts so genannte "Velociped-Clubs". Der Name kommt aus dem französischen, da in Frankreich die ersten Niederräder konstruiert wurden und die bisher gebräuchlichsten, etwas unbeholfen und klobig wirkenden Hochräder aus der Mode kamen.

Auch in Heilsbronn fanden sich bald Liebhaber für das neuartige Fortbewegungsmittel, zumal man verhältnismäßig frühzeitig im nahen Nürnberg mit der Fabrikation von Fahrrädern begonnen hatte. 1886 waren dies die Herkules- und Viktoriawerke. Nur wenige Betuchte konnten sich in der Anfangszeit den Kauf eines Rades leisten, lag doch der Preis um das Jahr 1900 immerhin bei 100 Reichsmark.

Trotz vieler Vorbehalte fanden sich am 7. Februar 1892 einige Bürger unsers Ortes bereit, in der Gastwirtschaft "Birnbaum" einen Velociped-Club zu gründen.

Leider sind seit der Gründung 1892 bis zum Jahre 1932 in den Vereinsunterlagen so gut wie keine Aufzeichnungen und Niederschriften mehr vorhanden. Erst im Jahre 1932 unter der Vorstandschaft von Hans Gsell findet sich eine Notiz über die Abhaltung des 40jährigen Stiftungsfestes, das im Hindenburghain (Eichenhain an der Ansbacher Straße) bei sehr schlechtem Wetter gefeiert wurde. Auf bitten der Vereinsleitung gab der Gemeinderat als Beihilfe zur Deckung der Unkosten 25 Mark dazu. In einem Anschreiben wünschte der damalige Bürgermeister Johann Jakob Meyer dem sich jetzt nennenden "Radfahrerverein" guten Gelingen des Festes mit einem dreifachen "All Heil", einer damals unter Radsportlern üblichen Begrüßung.

In den Wirren des Dritten Reiches wurde auch der "Radfahrerverein" verboten. Unter der Leitung des alten Vorstandes Hans Gsell fand im "Birnbaumischen" Vereinslokal 22. Januar 1950 die Wiedergründung unter dem Namen "Radsportverein 1902 Heilsbronn" statt. Weshalb das Jahr 1902 gewählt wurde, geht aus den Unterlagen nicht hervor.

Von Ende 1950 bis zum Jahre 1967 übernahm Martin Wittmann als 1.Vorstand die Leitung des Vereins. Als Dank für seine langjährige Tätigkeit als 1. Vorstand trug man ihm die Ehrenmitgliedschaft an.

Zum Nachfolger von Martin Wittmann wurde Ernst Schmidt gewählt, der von 1967 bis 1987 die Vereinsführung ausübte, unterbrochen von 1972 bis 1976, während dieser Zeit war Erich Ihl als 1. Vorstand eingesetzt. Ernst Schmidt wurde für seinen Einsatz und seine Engagement zum Ehrenvorstand ernannt.

Von 1987 bis 2002 führte Willi Spanner den Verein als 1. Vorstand. Unter der Amtszeit von Willi Spanner wurde der Verein weiterentwickelt und manche neue Veranstaltungen und Sparten aufgenommen und den Mitgliedern und auch Nichtmitgliedern angeboten. In seine Amtszeit fiel auch das 100jährige Gründungsfest des Vereins. Während der Vorarbeiten zu dem ursprünglich vorgesehenen 90jährigen Gründungsfest wurde festgestellt, dass der Verein schon zehn Jahre länger besteht und bereits am 07. Februar 1892 gegründet wurde. Für seine Arbeit und seinen Einsatz wurde Willi Spanner von der Mitgliederversammlung im Jahr 2002 zum Ehrenvorstand ernannt.

Von Dezember 2002 bis 2008 leitete Werner Bogenreuther als 1. Vorstand den Verein.

Von Dezember 2008 bis 2018 leitete Harald Schmidt als 1. Vorstand den Verein.

Seit Dezember 2018 leitet Thilo Reindl als 1. Vorstand den Verein.


Der Verein hat heute ca. 190 Mitglieder.

Einige historische Bilder finden Sie in der Bildergalerie